Kommentare in Blogs

Kommentare in Blogs

Kommentare in Blogs

In diesem Artikel werde ich erklären, wie man die eigene Website in den Millionen Weblogs, die es gibt, am besten promoviert und das alles natürlich kostenlos.


Ein Blog ist ein auf einer Webseite geführtes und damit öffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal genau wie Existenzgründer Halle. Die meisten Blogs, die es gibt, haben die Möglichkeit, dass die Besucher die Artikel kommentieren. Dadurch, dass der Besucher die meisten Artikel eines Blogs kommentieren kann, haben Sie die Möglichkeit die eigene Website kostenlos zu promoten. Sie fragen sich,  wie das geht und welchen Sinn das für Sie hat?

Public Relations sind heutzutage lebenswichtig! Um im Internet zu überleben, braucht man soviel Werbung wie möglich, und es gibt viele Wege, wie man die eigene Website promoten kann, Blogs kommentieren ist eine davon.

Hier meine Tipps zur Kommentierung von Blogs:

No SPAM

Also für Blogbetreiber ist es sehr unangenehm Kommentare zu moderieren wenn 8 von 10 Kommentaren Spam sind,  es gibt Tools wie Akismet, die automatisch SPAM filtert und entfernt. Allerdings erkennen Akismet und andere Antispam Tools meistens nur Kommentare, die automatisch mit Scripts generiert werden und enthalten meistens Werbung für Sex Pillen, Dong Vergrößerungen und so weiter. Das ist mittlerweile der Krebs des Internets und mittlerweile haben sich ja fast alle Menschen dran gewöhnt.

Der wirkliche SPAM und der am meisten ärgert ist der, der von Personen eingetragen wird und meistens nur Blödsinn enthält – wie man mehr Geld verdienen kann im Internet oder selbstwerbende Kommentare, die nichts mit dem Artikel den man kommentieren will, zu tun haben. Solche Kommentare zu setzen, hinterlässt nicht nur einen schlechten Ruf, sondern schadet der eigenen Website. Also wenn Sie Blogbeiträge kommentieren, versuchen Sie immer ein Lob für den Artikel zu schreiben oder stellen Sie Fragen zum Artikel, also immer offtopic Kommentare vermeiden!

Die eigene Website kann man mit guten Kommentaren trotzdem promovieren. Wenn man einen Artikel kommentiert, kann man die URL für die eigene Website eintragen. Tragen Sie immer ihren Namen und nicht den Namen ihrer Firma ein!dont-feed-the-trolls

Don’t feed trolls!

Seien Sie objektiv und lassen sie den inneren Internettroll gut versteckt, eine Erklärung zum Internettroll aus Wikipedia:

In einem Internet-Medium wird ein Autor als Troll, veraltend Twit, bezeichnet, dessen Beitrag nicht zu dem Thema beiträgt, sondern der vor allem das Ziel hat, weitere Reaktionen hervorzurufen, ohne am eigentlichen Thema interessiert zu sein. Die Beiträge selbst werden meist als Troll, Troll-Post oder Troll-Posting bezeichnet.

Sie sind nicht John Rambo verstanden?

Seien Sie ein erwachsener Mensch und begreifen Sie, dass es Konkurrenz gibt. Man kann nicht im Internet rumrennen, um nur Scheiße über die Konkurrenz zu erzählen. Das ist das sogenannte Guerilla Marketing und schadet der Reputation ihrer Firma und kann legale Konsequenzen haben. Wenn Sie im Internet ein Neuling sind, kann Ihnen das Guerilla Marketing nicht nur Probleme bereiten, sondern kann den Ruf ihrer Firma zu Boden bringen.

Also statt sich stundenlang mit Guerilla Marketing Techniken zu beschäftigen, optimieren Sie Ihre Seite, verbessern sie die Texte ihrer Produkte, Bilder und kommentieren sie in den tausenden Blogs, die es im Internet gibt. Das bringt viel mehr als die eigene Frustration überall rauszulassen ;)

Ein schöner Spruch der Metaphysik ist: Es gibt genug für alle, seien Sie immer positiv, alles was Sie gut machen kommt zu Ihnen zurück.

Ich hoffe das Ihnen mein Artikel gefallen hat, ich freue mich auf Kommentare.

Arnold