Die ersten Schritte zur Existenzgründung

Die ersten Schritte zur Existenzgründung

Die ersten Schritte zur Existenzgründung

Am Anfang steht die Idee. Die Idee, sich mit seinem Können und Wissen selbständig zu machen, setzt das Rad in Bewegung. Es folgen Wochen, Monate – ja manchmal Jahre der Planung, der Überlegungen bis es endlich zur Realisierung der Gründung kommt.


Welche Punkte während dieser Zeit bedenken sollten, möchten wir Ihnen nachfolgend aufzeigen.

Persönliche Vorraussetzungen

Schätzen Sie sich selbst ein – sind Sie ein Unternehmer? Haben Sie die gewissen Charakteristika, die es braucht, um erfolgreich zu sein? Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie benennt folgende wichtige Eigenschaften einer Gründerperson:

  • Ehrgeiz
  • Einsatzbereitschaft
  • Risikobereitschaft
  • Belastbarkeit
  • Berufliche Qualifikationen
  • Kreativität
  • Berufliche Erfahrung
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Führungserfahrung
  • Familiäre Unterstützung

Viele dieser Eigenschaften sind logisch herleitbar, einige allerdings werden aus unseren Augen unterschätzt. Seien Sie sich bewusst, dass es in der Anfangsphase selten geregelte Arbeitszeiten gibt – das wiederum setzt die Unterstützung der Familie voraus.

Ihre fachliche Qualifikation können Sie selbst am besten einschätzen – nicht unterschätzen sollte man auch die Tatsache, dass gerade Existenzgründer ein Minimum an kaufmännischen Kenntnissen besitzen sollten. Haben Sie diese nicht? Dann empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall den Besuch einer Weiterbildung oder die Teilnahme an einem Existenzgründerseminar. Wir erachten dies schon in der Planungsphase als essentiell – nicht erst kurz vor dem Unternehmensstart.

Analyse von Branche und Zielgruppe

Eine der schwierigsten Dinge während der Vorbereitung zur Existenzgründung. Werden Sie sich klar darüber in welcher Branche Sie sich bewegen werden, die Situation des Marktes zu kennen wird ein entscheidender Vorteil zum erfolgreichen Start in die Selbständigkeit sein. Beantworten Sie sich ehrlich die Frage, wie erfolgreich Sie sein können, wie stark die Konkurrenz wirklich ist und was ihr Produkt oder ihre Dienstleistung auf dem Markt bestehen lassen wird.

Je nach der Branche und der Tätigkeit mit der Sie sich selbständig machen möchten, sollten Sie recherchieren, welche Behördengänge und somit evtl. Genehmigungen notwendig sind um ihr Vorhaben umzusetzen. Überprüfen Sie, ob Sie alle Vorraussetzungen erfüllen können, die zur Gründung ihres Unternehmens oder ihrer selbständigen Tätigkeit gefordert sind.

Die Zielgruppe zu bestimmen ist ebenfalls schon während der ersten Überlegungen wichtig. Wen möchten Sie erreichen? Wer soll ihr Produkt kaufen? Wem bieten Sie ihre Dienstleistungen an? Wenn Sie diese Fragen beantworten können, gehen Sie zur nächsten Frage über. Wie kann ich meine Zielgruppe erreichen und auf mich aufmerksam machen?

Wichtige Anlaufstellen und Beratungen

Lassen Sie sich beraten. Nutzen Sie die umfassenden Angebote der teilweise sogar kostenfreien Beratungen zur Existenzgründung. Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar Tipps für erste überregionale Anlaufstellen geben:

  • Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) – Seminare und Workshops zu Themen rund um die Unternehmensführung
  • Volkshochschulen – kaufmännische Kurse und zur Existenzgründung selbst
  • Handwerkskammern (HWK) – verschiedenste Beratungsangebote zum Start in die Selbständigkeit
  • KfW Mittelstandsbank – Beratung zum Thema der Finanzierung
  • Alt hilft Jung e.V. – ehemalige Fach- und Führungskräfte unterstützen vor allem bei kaufmännischen Fragen der Gründung
  • Berufsverbände – hier finden viele Berufsgruppen branchenspezifische Informationen zum Start in die Selbständigkeit
  • Die Gründerinnenagentur – Spezielle Beratung für gründende Frauen

Auf den nächsten Seiten können Sie sich über alle Themen rund um die Existenzgründung noch detaillierter informieren. Lesen Sie WEITER….